werkzeug

mit dem ich regelmäßig arbeite

Produktionen von Standard Definition (SD) über High Definition (HD) bis 2K und 4K Kino-Auflösung sind im Filmbereich realisierbar. Folgende Kameras und Zubehör nutze ich im Moment für den Großteil meiner Projekte:

 

Dazu ein Bilora Einbein-Stativ, mantona Foto-Stativ mit Kugelkopf, Manfrotto 701hdv Pro Fluid Head & Videostativ 547b, Compact Flash Speicherkarten, Slider, Filter, lcdvf Displaylupe für DSLR, Field Monitor Ikan VL5, Licht, Softboxen, Opteka OSC18 1/8″ Universeralwabenvorsatz für externe Blitzgeräte

In der Vergangenheit habe ich natürlich auch mit anderem Equipment gearbeitet, dass entweder nur dazu geliehen war oder das ich inzwischen wieder verkauft habe. Dazu gehörten Dinge wie:

  • diverse Kameras mit Beta SP/SX-Format, hauptsächlich aus dem Hause Sony
  • diverse Kameras im DV/HDV/DVCPro/DVCPro HD-Format, hauptsächlich aus dem Hause Panasonic
  • 35mm DoF-Adapter von p+s technik und Letus
  • 16mm Filmkameras: Arri BL, Arri SR2, arri SR3
  • Super8mm Filmkamera Bauer H-Reihe
  • Nikon-Fotoausrüstung: Nikon D40 SLR-Digitalkamera, Nikon D90 SLR-Digitalkamera, Zubehör und Optiken

 

 

software

die regelmäßig genutzt wird

Ich beherrsche eine Reihe von Software-Paketen für die Nachbearbeitung von Film- & Fotoprojekten. Im Bereich Filmschnitt sind die Industrie-Standards Avid Media Composer und Apple Final Cut Pro 7 und Final Cut Pro X sowie die Adobe Creative Cloud* Tools zu nennen. Im Bereich Finishing  Blackmagic DaVinci Resolve 11 und Adobe After Effects CC, Im Audio-Bereich ist Protools TDM zu nennen.

Zur Bearbeitung und Verwaltung der Fotos nutze ich inzwischen Adobe Photoshop Lightroom 5.2, sowie Adobe Photoshop CC, sowie Photomatix Pro für high dynamic range-Bilder.

Zum Schreiben von Drehbüchern nutze ich celtx. Seit Version 2.7 und dem writer´s pack steht nun endlich ein richtig leistungsstarkes Softwarepaket für die Vorproduktion von Medienprojekten bereit. Ob Film-Drehbücher, Theaterstücke, Hörspiele und multimediale Projekte, für all das ist es geeignet. Aktuell liegt version 2.9.1 vor. Den Industriestandard Final Draft beherrsche ich selbstverständlich auch, habe mich aber aufgrund der ständig wechselnden Anforderungen an meine software durch wechselnde Projektarten gegen Final Draft und für celtx entschieden. Im Grunde ist Drehbuchsoftware ja auch nur ein Werkzeug.