Lensbaby Composer mit Pinhole/Zoneplate

Lensbaby Composer mit Pinhole/Zoneplate

Ich wollte unbedingt testen wie die Zonenplatten- bzw. Lochkamera-Funktion des Lensbabys ist. Mein geplanter, ausführlicher Bericht über den Lensbaby Composer kommt später, hier nur erst einmal schnell einige Beispielbilder mit Pinhole/Zoneplate.

Diese Art zu fotografieren bringt irgendwie sehr viel Spaß. Ein Hauch von extremem „Back To Basics“, ohne Sucher, erstrecht ohne LCD mit Liveview, ohne dolles Glas. Den Lochkamera-Einsatz ins Lensbaby, den Auslöser an die Kamera, Bildausschnitt und Zeit schätzen und auslösen!

Dann findet man „Digital“ doch kurz gut, weil man sieht was man gemacht hat und korrigieren kann. Aber ich habe das Gefühl, dass man auch das nach 500 Bildern nicht mehr braucht. Für Technik-Freaks und Schärfe-Perfektionisten ist die Lochkamera im modernen Gewand allerdings nichts. Das muss jedem klar sein.

Die Bilder haben einfach ihre Körnung. Gut, wenn ich meinen Sensor mal putze wird wohl auch die weniger, aber sie ist da. Mir macht´s echt Spaß, und ich glaube ich werd damit mal ein größeres Projekt starten.

[nggallery id=19]