Nikon D7000 – Endlich Konkurrenz für Canon?!

Nikon D7000 – Endlich Konkurrenz für Canon?!

Nikon stellt die Nikon D7000 vor und schwupps, ist sie auf dem Markt.

Ist die Nikon D7000 endlich den Canon DSLRs gewachsen? Nun, preislich liegt sie mit 18-200 VR-Optik in dem Bereich, in dem auch die Canon EOS 7D liegt.

Sie bietet 16,2 Megapixel effektiv auf einem Sensor im DX-Format, EXPEED 2-Bildverarbeitung, ISO 100-6400, erweiterbar auf bis zu 25.600. Die Videos werden endlich in FullHD 1080p aufgezeichnet, allerdings nur in 24p. Die PAL-Bildrate 25p steht nur in 720p zur Verfügung. Als Codec wird endlich h264 genutzt. Nicht perfekt, aber weit besser als der MotionJPEG der D90. Die Cliplänge ist auf 20 Minuten begrenzt. Die Canon-Kameras arbeiten mit einer 12-Minutenbegrenzung, was darauf schließen lässt, dass die Datenrate der Nikon D7000 geringer ist.

Ein großer Vorteil: AUTOFOKUS während der Aufnahme!

Im Bild sieht die Nikon D7000 folgendermaßen aus:

Nikon D7000 Frontansicht ©Nikon

Frontansicht ©Nikon

Nikon D7000 - Rückansicht

Rückansicht ©Nikon

Ein dedizierter D-Movie-Knopf ist hier, wie bei der EOS 7D – vorhanden.

Wie sieht es mit der Bildqualität aus? Sogar die D3s, die mit hervorragenden Low-light-Qualitäten aufwartete, kam mit den alten Codec-Features. Die D7000 bekomm o.g. Anpassungen. Wie sieht es im Bild aus? Chase Jarvis – bekannter Nikon-Fotograf – wurde mit der Kamera auf Roadtrip geschickt um mit seinem Team Demo-Filme und -Fotos zu machen. Hier etwas Material davon:

Ich bin der Meinung, dieses Material sieht super aus. Ich bin gespannt, wie es nun weiter geht. Canon sollte bald mit einer ernsten Idee nachlegen. Die 5D Mark II kommt langsam in die Jahre, der AF für Video fehlt… Es wird Zeit für die nächste Revolution!! Vollformat, AF, besserer Codec…

Ich will versuchen, die D7000 bald selbst zu testen. Falls jemand sie schon getestet hat: Bitte melden!