Entschieden: Easyfolder Softbox 60×60

Entschieden: Easyfolder Softbox 60×60

Ich habe mich trotz der gemischten Rezensionen im Netz dazu entschieden mir diese Easy Folder-Softbox 60x60cm zu kaufen, da ich eine kompakte Box für mobiles Blitzen haben wollte.

Easyfolder Softbox 60x60

Easyfolder Softbox 60x60

Zuerst kurz was mich bisher davon abhielt:

Rezensionen bei Amazon und anderen Anbietern wiesen immer wieder auf den fehlenden Innendiffusor hin, der scheinbar benötigt wurde. Außerdem wurde auf mangelnde Qualität hingewiesen und die komplizierte Faltmechanik. Oft wurde behauptet man zerstört die Box beim ersten Zusammenfalten.

Meine Meinung nach den ersten Tests:

Das Packmaß ist perfekt, der Aufbau ist absolut einfach. Wie man unten auf den Fotos sehen kann fehlt der Innendiffusor nicht wirklich. Möchte man das Licht noch weicher, so kann man ja gerne noch einen Aufsteckdiffusor direkt auf den Blitz stecken, der allerdings in erster Linie Licht schluckt. Der respektable Filmemacher unter den Fotografen hat aber sicher auch irgendwo einen kleinen Fetzen 1/2 WD-Folie rumliegen und packt den einfach vor den Blitz. Wenn es sein muss.

Generell bin ich ja der Meinung, dass so ein Gerät wandelbar sein muss damit man kreativ spielen kann. Ich habe auch große Profi-Anlagen schon ohne Innendiffusor gesehen, nebenbei erwähnt. Wichtig ist ja nun immernoch was man mit dem Zeug anstellen kann und wie man sich zu helfen weiß, wenn man einen gewissen Effekt erreichen will. und man, im Zweifelsfall tust auch mal ne Butterbrotstüte!

Der Adapter für die Aufsteckblitze ist bei mir sehr gut verarbeitet und scheint sehr robust. Genaus so die Softbox selbst. Das Zusammenfalten hat die Box bei mir nicht zerstört. Der Mechanismus ist relativ einfach, wenn man ihn einmal verstanden hat. Zum Dreieck kommt man noch schnell. Dann Muss man die Seiten gegeneinander verdrehen, so dass sich im Prinzip 3 Kreise bilden, die ineinander liegen können. Dann ab in die Tasche mit der Box.

Es gibt im Netz diverse Videos zum Thema „Zusammenfalten dieser Art von Softbox“, darum liefere ich hier nur mal einen Link zu einem. Man sollte sich diese Videos wirklich ansehen und einprägen, denn das Falten ist wirklich nciht so einfach. Zumindest nicht, wenn man es so machen möchte, dass die Softbox noch ein zweites Mal verwendet werden kann. Falsch verdreht bedeutet hier nämlich kaputt gedreht. Zum Glück funktionieren alle Größen gleich, und auch unter den Händlern/Herstellern gibt es keine oder kaum Unterschiede.

Die Softbox ist in verschiedenen Größen und Formen erhältlich, zum Beispiel auch in 80x80cm oder 30x30cm.

Ich bin von der Box zu diesem Preis überzeugt. Wenn sie einige Outdoor-Shootings mit macht hat es sich doch schon gelohnt. Im Studio kann man auf andere Systeme zurückgreifen. Sollte man auch. Denn wenn man Nachdenkt, so kosten 4 dieser Boxen 240€ und 4 Canon Speedlite 430EX kosten 840€. Für diese Summe bekommt man eine kleine Anlage mit mehr Features und Leistung! Das darf man nie aus dem Auge verlieren und diese Kombination Aufsteckblitz + Easyfolder Softbox einfach als ultramobile Outdoor-Lösung ansehen. Ich werde demnächst dann nochmal die Walimex Octagon Softbox (60cm) und einen Delamax Durchlichtschirm (101cm) testen, bevor es mit Elinchrom weiter geht.

Und nun zum Abschluss noch ein Bild aus dem Shooting mit den Hobrechts, aufgenommen mit der Canon EOS 7D, dem Speedlite EX430II und dieser Softbox:

Die Hobrechts GF Chr. Brosius

 

 

 

 

 

 

 

 

Einfachstes Licht-Setup

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An diesem Bild erkennt man unten links recht gut, dass die Softbox auch bei kurzen Entfernungen, hoher Leistung und ohne Innendiffusor schön weiche Schatten zaubert.

 

 

*Sind übrigens wie immer alles Affiliate-Links zu Amazon oben 😉